ROADSIDE Nachrichten

ROADSIDE Filme

Shortcut to Justice - Ein Film von Daniel Burkholz und Sybille Fezer.

Brigadistas - Die Rückkehr nach Spanien - Ein Film von Daniel Burkholz.

Rajasthan by the Roadside - Ein Film von Daniel Burkholz.

Ganesha in Hamm - Ein Film von Daniel Burkholz..

Tsunami in Banda Aceh - Ein Film von Daniel Burkholz.

NO PASARAN - Film und Buch

Festivals und Auszeichnungen

EDITION ROADSIDE

Galerie

ROADSIDE Presseschau

ROADSIDE links

Trailer

Datenschutz

Über uns
 

[english]

Shortcut to Justice - Die Macht der Solidarität.

Das hätte wohl niemand für möglich gehalten - 15 Jahre nach ihrer Gründung haben die "Frauen für Gerechtigkeit" den indischen Bundesstaat Gujarat erobert.  https://filmfreeway.com/Frauen_fuer_Gerechtigkeit  An über 50 Frauengerichten kämpfen sie couragiert und solidarisch gegen Unrecht und Gewalt, unter denen viele Frauen dort leiden. Weil Polizei und Justiz oft untätig bleiben und kaum Schutz und Hilfe geben, haben sie sich zusammengeschlossen. Woche für Woche versammeln sie sich und sprechen selber Recht. Mit Schlagfertigkeit und Kreativität weisen sie prügelnde Ehemänner und zänkische Schwiegermütter in die Schranken. Und wenn es sein muss, ziehen sie auch schon mal als Räumkommando los, um die Mitgift einer armen Witwe, die mit ihrer kleinen Tochter einfach auf die Straße gesetzt wurde, zurückzuholen.

Wir haben die Arbeit der Frauen für Gerechtigkeit jahrelang begleitet und freuen uns sehr über ihren Erfolg als Kämpferinnen gegen Unrecht und Gewalt - in Indien und mittelbar auch in vielen anderen Ländern. UN Women und viele andere Frauenrechtsorganisationen in aller Welt setzen Shortcut to Justice für ihre Arbeit ein. Doch damit nicht genug - der Film wurde schon auf 40 Filmfestivals rund um den Globus erfolgreich präsentiert. filmfreeway.com/Frauen_fuer_Gerechtigkeit

OFFICIAL SELECTION Women Deliver Film Festival 2019 - OFFICIAL SELECTION Peloponnisos International Documentary Film Festival 2017 - OFFICIAL SELECTION AM Egypt Film Festival 2017 - FINALIST Ekurhuleni International Film Festival 2016 - OFFICIAL SELECTION Ulmer Frauenfilmtage 2016 - OFFICIAL SELECTION Chichester International Film Festival 2016 - OFFICIAL SELECTION Heroines 2016 - OFFICIAL SELECTION China Women's Film Festival 2016 - OFFICIAL SELECTION - OFFICIAL SELECTION HEROINES 2016 -OFFICIAL SELECTION Kolkata International Film Festival 2015 - OFFICIAL SELECTION Restoring Connection Film Fest 2016 - OFFICIAL SELECTION World Festival of Emerging Cinema 2016 - OFFICIAL SELECTION - African Bamba Human Rights Film Festival 2016 - OFFICIAL SELECTION - Auroville Film Festival 2015 - OFFICIAL SELECTION CinéWomen Biennial 2015 - OFFICIAL SELECTION Color International Film Festival of India 2015 - OFFICIAL SELECTION 16 Tage Gegen Gewalt 2015 - OFFICIAL SELECTION International Crime and Punishment Film Festival 2015 - OFFICIAL SELECTION MEDIMED, Nomads of Documentary 2015 - OFFICIAL SELECTION All Lights India International Film Festival 2015 - OFFICIAL SELECTION ÜberZeugen Filmfestival 2014 - OFFICIAL SELECTION Erfurter Frauenfilmtage 2011 - OFFICIAL SELECTION London International Documentary Festival 2010 - OFFICIAL SELECTION Cine K Women's Film Days 2010 - OFFICIAL SELECTION Flying Broom International Women's Film Festival Ankara 2010 - OFFICIAL SELECTION Movies that Matter Festival 2011 - OFFICIAL SELECTION Play Gender 2011 - OFFICIAL SELECTION Film Festival for Women's Rights Seoul 2010 - OFFICIAL SELECTION Festival Cinéma du Sud 2010 - OFFICIAL SELECTION 1000 Women for Peace 2010 - OFFICIAL SELECTION Filmfestival FrauenWelten Bielefeld 2010 - OFFICIAL SELECTION International Human Rights Film Festival Document 7 - OFFICIAL SELECTION Guangzhou International Documentary Film Festival 2009 - OFFICIAL SELECTION Terre Des Femmes Filmfest Konstanz 2009 - OFFICIAL SELECTION Bollywood and beyond Filmfestival 2009 - OFFICIAL SELECTION Moveit Filmfestival 2009 - OFFICIAL SELECTION Frauenfilmfestival Wien 2009 - OFFICIAL SELECTION MEDIMED Nomads of Documentary 2009 - OFFICIAL SELECTION Terre Des Femmes Filmfestival Leipzig 2009 OFFICIAL SELECTION Filmfestival Münster 2008 - OFFICIAL SELECTION Filmfestival FrauenWelten 2008

"Herzlichen Dank für Ihren Film, der mich sehr bewegt hat."
Peter Lilienthal, Gewinner des Goldenen Bären der Berlinale und des Deutschen Filmpreises

"Mit der Einfühlsamkeit eines Dokumentarfilms und der mutigen Erzählweise eines Werner Herzog entwickelt Shortcut to Justice einen vielschichtigen und nuancierten Blick auf ein Thema von internationalem Rang: Gewalt gegen Frauen."
CinéWomen

"Ein wunderbares und mutmachendes Beispiel für Fraueninitiativen gegen Gewalt."
Yakin Ertürk, ehemalige Sonderberichterstatterin der Vereinten Nationen für Gewalt gegen Frauen

"Genau hier hat sich eine Plattform für soziales Empowerment gebildet, die Schule in der ganzen Welt machen könnte. Von ihr berichtet der Film von Daniel Burkholz und Sybille Fezer, der derzeit erfolgreich auf Filmfestivals läuft."
Oliver Händler, Neues Deutschland

"Ein wunderbarer Film über die Macht der Solidarität."
Manfred F. Kubiak, Heidenheimer Zeitung

"Endlich einmal gute Nachrichten über Indien!"
Ujjwal Bhattacharya, Deutsche Welle

Regie: Daniel Burkholz und Sybille Fezer, Kamera: Daniel Burkholz, Interviews: Sybille Fezer, Ton: Daniel Burkholz, Schnitt: Jan-Malte Enning, Postproduktion: Jan-Malte-Enning, Laufzeit: 53 Minuten, Format: 16:9, HD, erweiterte und aktualisierte Neufassung, D 2014

Der Film befindet sich im Verleih von Roadside Dokumentarfilm. Wir freuen uns über Anfragen: info@roadside-dokumentarfilm.de, ++49 (0)234 52009788

Trailer


Zur Entstehung von Shortcut to Justice

Die Filmemacherin Sybille Fezer ist auch als Frauen- und Menschenrechtsexpertin bei der mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichneten Organisation medica mondiale tätig. Ihr lag die Idee, einen Film über die "Frauen für Gerechtigkeit" und die "Nari Adalat" Frauen zu machen, schon lange am Herzen. Mit dem Filmemacher und Rechtsanwalt Daniel Burkholz, der schon häufig in Indien war, konnte der ideale Partner für dieses Projekt gefunden werden.
 
Durch dieses Zusammenspiel gelang es, eine große Nähe zu den Protagonistinnen herzustellen und die Lage der Frauen in Indien eindringlich und respektvoll zu beschreiben.